Stopp der KESB-Willkür

Gemeinsam gegen das Unrecht

 Warum Stopp der KESB-Willkür?

Fehlentscheide, Überforderung, Inkompetenz und willkürliches Handeln zwingen uns dazu etwas zu verändern. Genug ist genug! Zurück in die Hoheit der Gemeinden!

Hunderte finanziell und psychisch ruinierte Familien aus allen Ecken der Schweiz sind das Ergebnis dieser im Jahr 2013 geschaffenen Institution, welche die ehemalige Vormundschaftsbehörde abgelöst hat. Es sollte alles professioneller und vereinheitlicht werden. Zudem sollten die Gemeinden entlastet werden. Nichts von dem ist eingetreten. Stattdessen rechtfertigt sich die KESB mit einer gewissen Einarbeitungszeit und das Fehler in der Startphase möglich sind. Dies ist eine Farce! Für hunderte, ja sogar tausende Betroffene schweizweit, ist dies wohl kein Trost.

Wollen wir wirklich in 30 Jahren die KESB-Opfer entschädigen, sowie heute die Verdingkinder?  Wollen wir so eine mächtige, zentralisierte Behörde weiterhin Tun und Handeln lassen? Wollen wir wirklich das viele Gemeinden in der Schweiz rote Zahlen schreiben? Wollen wir wirklich das hunderte Familien quasi auseinander gerissen, ja sogar zerstört werden aufgrund der Willkür dieser Behörde?

Wir sagen NEIN!

Darum lautet unser Motto:

Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

Gemeinsam gegen das Unrecht!

042910